Autor Nachricht

Sceptica

so hab ich denn 12 minuten meines lebens hingegeben um das videointerview mit dr. friedrich zu konsumieren. bis zur stelle über natascha kampusch fand ich, dass ich mein bild über dr. f. anpassen müsste, dass ich ein falsches bild hatte von ihm. dann kommen die aussagen über n.k. und wieder scheint er mit all seiner eloquenz etwas verschleiern zu wollen. soso, die natascha, das opfer, war ambivalent. soso. jetzt wissen wir es also. wir sollten tagebücher nicht so ernst nehmen, und fotos von nackten mädchen in pelz gehüllt sind zeugnis dieser ambivalenz, zumal in jedem bericht ein anderes lebensalter dieses halbnackten mädchens angegeben wird. alles audruck der ambivalenz des opfers.
26.03.08, 13:10:59

Sceptica

ich denke über die worte von dr. friedrich nach... er spricht von watzlawick: radikaler konstruktivismus

hier aus der website des radikalen konstruktivismus:

Viele Leute können sich nicht vorstellen, daß es mehr als das eigene und bekannte Wirklichkeitsmodell geben kann. Der Radikale Konstruktivismus zeigt: Wirklichkeit wird konstruiert. Durch Erziehung, Schule, Werbung, PR-Agenturen, Medien... werden wir auf eine bestimmte Realität und Weltbildperspektive fixiert. PR-Agenturen und manche Politiker und Milliardäre haben ein Interesse daran, dass der Konstruktionsprozess der Realität und ihr eigener Eingriff darauf dem Volk unbewusst bleibt. Fakt ist: Unsere Realität, unser soziales Weltbild und auch unser mentales Selbstmodell/Selbstbild ist wegen der Konstruierbarkeit der Wirklichkeit, lediglich eine kollektive Glaubenssache, eine Möglichkeit von vielen.
[URL="http://www.radikalerkonstruktivismus.de/"]http://www.radikalerkonstruktivismus.de/[/URL]

würde das heissen, dass z.b. ein psychiater einer patientin einredet, sie sei nur opfer, wenn sie dies zulasse? sie könne auch millionärin werden, wenn sie den richtigen weg einschlage...

ALLES IST MÖGLICH :cool:
26.03.08, 18:14:16

le amateur

Und mehrmals täglich autogen trainieren, und eventuell den Buddha grüssen?
26.03.08, 18:58:23

Sceptica

ja grüss dich amateur!

(hab ich jetzt buddha begrüsst?)
26.03.08, 21:35:58

le amateur

Servus
Nach 3:0 noch 4:3 verlieren!!!!
Das ist kein Coachingproblem mehr. Abmarsch in die Klinik am Südgarten zu Herrn Friedrich.
Das ist behandlungsbedürftig.
26.03.08, 22:49:21

katz123

[quote="Altlast"]
ziemlich patschert anstellen. [/quote]


Ja, es wirkt dillitantisch, wenn man es vom Gesichtspunkt betrachtet, das man NK helfen will. Dann würde ja gelten: reden ist Silber und schweigen ist Gold. Wenn mein Psychiater in der Presse erzählen würde ich hätte einen ambivalenten Charakter, dann ...

Aber richtig genial wird das Theater, wenn man es unter dem Gesichtspunkt der Vertuschung betrachtet. Das Opfer ist ambivalent und der Täter: .. verschwindende Minderheiten, .., gilt nicht für Täter, die Gewahlt anwenden, .., Seltenheit, ... Was für fürchten ist der Nachahmungstäter...



Schon am Anfang fiehl Friedrich auf, als die Polizei noch die Tat ermittelte:

1.) Datum: 24.08.2006
. „Wir hoffen, in nächster Zeit noch mehr Beweise zu diesem Fall zu finden“, so Koch (der von der Kripo). Natascha Kampusch ist weiterhin in polizeilicher Betreuung. „Wir werden mit ihr diesen Kriminalfall Punkt für Punkt aufarbeiten.“
..
Auf die Frage, ob Priklopil Komplizen hatte, sagte Koch, „man kann es weder aus- noch einschließen“.

http://www.vol.at/news/tp:vol:kampusch/artikel/verdaechtiger-beging-selbstmord/cn/vol-news-megger-20060824-121027



Schon am Anfang, als die Ermittlungen gerade anfingen, erklärte Friedrich der Presse:

2.) Datum 27. 8 2006
.. Er erklärt Priklopils Motiv mit Lustgewinn. "Er ist zwischen magischem Denken und ödipaler Phase stecken geblieben..“

Quelle: http://www.welt.de/print-wams/article87148/Der_Wolfgang_war_immer_lieb_zu_mir.html



Woher konnte er das Wissen? Das war sehr erstaunlich. Nicht nur das Friedrich den P gar nicht kannte, sondern es war auch völlig unklar was überhaupt passiert war. Denn NK war ja immer im Keller und wusste von nichts. Der P hätte auch ein richtig böser Bube gewesen sein können. Welche Richtung der Fall nehmen würde, war zu dem Zeitpunkt völlig offen. z.B: .“..Michel Fourniret ermordete Jungfrauen in Serie, seine Frau soll ihm dabei geholfen haben. ..“

http://www.focus.de/panorama/welt/ardennen-schlaechter_aid_267088.html


Die Erklärung erfolgte zu einem Zeitpunkt als die Polizei noch im Dunkeln tappte, ermittelte und nichts aus ausschloss:

3.) Datum: 12.09.2006

Die Polizei gräbt im Garten des Täters
Wien (APA/red.). War Natascha Kampusch des einzige Opfer von Wolfgang Priklopil? Gibt es Hinweise auf andere Verbrechen?


Quelle: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/99870/index.do




Vom Standpunkt betrachte, NK helfen zu wollen war die Presseerklärung dillitantisch. Ja die Presseerklärung hätte NK sogar schaden können, wäre der Fall anders ermittelt worden. Aber wenn man die Ermittlung in eine bestimmte Richtung lenken wollte, war Friedrich einfach genial.


27.03.08, 15:29:58

Sceptica

hier noch zur allgemeinen unterhaltung eine beschreibung unseres doktors - in einem artikel eines wiener philosophen über amstetten


Österreich, Amstetten und die Psychologen

Die sogenannten Experten können einem schwer auf die Nerven gehen, auch weil sie die Tonart bestimmen, in der man plötzlich selber glaubt, etwas zu sagen zu haben. [B]Also dieser eine Psychiater, der schon die Frau Kampusch therapiert hat, der mit seinem weißen Arztkittel und mit seinem Bart aussieht wie ein Vorstadtfriseur [/B]– das ist alles unerträglich. Da hat man das Gefühl des Verkehrten, weil die mit ihren Daten und Erkenntnissen nur hausieren gehen, damit sie sich präsentieren können. Aber das ist deshalb ungerecht, weil solche Fachleute bei der Sache bleiben; ihr Leben lang beschäftigen sie sich mit Kriminalität, beschäftigen sie sich mit Opfern, mit Kriminalitätsopfern.

[URL="http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/24535/7/1#texttitel"]http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/24535/7/1#texttitel[/URL]
16.05.08, 23:30:40

reichmann

Die Entwicklung im Kampusch Fall ist sehr bedenklich. Immer mehr bekommt man den Eindruck, dass hier nicht die ganze Wahrheit hervorkommen soll.

Warum werden Vorfälle (Skifahren, Urlaub, Ausflüge, etc) immer erst zugegeben, nachdem alles schon mit Angabe von Zeugen und Vorlage von Fotos in der INTERNATIONALEN Presse zu lesen ist.

Ganz interessant in diesem Zusammenhang ist der Brief den "Natascha" geschrieben hat ;-)
Die Idee zu diesem Brief hat Prof Friedrich aus einem Fall in Klagenfurt einfach geklaut. In dem Verfahren wurde nämlich der Brief eines vermeintlichen Opfers an ihre Oma verlesen. In diesem Brief deckte das Mädchen in beeindruckender Weise auf, wie es zu einer Aussage bei Gericht gezwungen worden war.

Im Gerichtssal konnte man eine Nadel fallen hören, die Anwesenden waren erschütternd und ergriffen.

Prof Friedrich (war "Stargutachter" bei diesem Verfahren) hat in dieser Verhandlung erkannt welche mächtiges Mittel ein solcher Brief eines "Opfers" darstellt. Nur sollten solche Briefe wirklich von den Absendern geschrieben werden und nicht von "Stargutachtern"

Nachzulesen: http://www.inhr.net
20.05.08, 13:16:42

Altlast

Aus dem Inhaltsverzeichnis des morgen erscheinenden NEWS (31/2008):

[B]Alle gegen Friedrich[/B]
[I]Der Psychiater und Gerichtsgutachter gerät ins Visier der Justiz:
Max Friedrich soll salopp und -- so Experten -- falsch begutachtet haben. Die Fälle.[/I]
30.07.08, 19:01:31

vero

[URL="http://www.xlarge.at/?p=536"]xlarge.at: AMTLICH: Strafverfahren gegen Wolfsberger Menschenrechte Verein (INHR) eingestellt
[/URL]
31.07.08, 00:05:26
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Jetzt oder nie - die Hoffnung stirbt zuletzt!
400 65535
25.02.13, 15:55:19
Gehe zum ersten neuen Beitrag Das Kloster
69 39816
14.07.10, 11:00:29
Gehe zum letzten Beitrag von katz123
Gehe zum ersten neuen Beitrag the girl in the cellar - mit abstand gelesen
41 59460
17.07.09, 19:27:51
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der Reisepass
87 65535
14.01.10, 07:33:10
Gehe zum letzten Beitrag von katz123
Gehe zum ersten neuen Beitrag 24 Jahre im Keller
138 65535
20.05.09, 14:39:18
Gehe zum letzten Beitrag von Altlast
Archiv
Ausführzeit: 0.0362 sec. DB-Abfragen: 15
powered by: phpMyForum    |   © detektiv-wien.at