Autor Nachricht

spitzi

Na das ist wohl auch eine starke Aussage von Ex-OGH-Präsident:

http://oesterreich.orf.at/wien/stories/476169/

03.11.10, 08:49:03

spitzi

Und das hab ich soeben auf der Seite des ORF gefunden!

Drei Parlamentsanfragen zum Fall Kampusch

Der Fall Natascha Kampusch beschäftigt einmal mehr das Parlament: Er werde drei parlamentarische Anfragen an Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) und Justizministerin Claudia Bandion-Ortner einbringen, kündigte der FPÖ-Abgeordnete Werner Neubauer heute in einer Aussendung an.

Inhaltlich geht es um Fragen und Ansatzpunkte betreffend Ermittlungen in dem Entführungsfall, bei dem Kampusch als Zehnjährige gekidnappt und achteinhalb Jahre gefangen gehalten wurde.

Kampusch taucht in Firmeneintrag auf

Kampusch sei am 1. April 2004 - noch während der bis August 2006 dauernden Gefangenschaft - bei einer Adress- und Risikomanagementfirma erstmalig erfasst worden, so Neubauer. Über das Aufscheinen in den Unterlagen des Unternehmens, das Banken und Handygeschäften vor allem bei Bonitätsfragen zu Privatpersonen Auskünfte anbiete, will der Abgeordnete durch seine Anfrage mehr erfahren.

IP-Adresse ohne Computer?

Bei den übrigen Anfragen geht es um den Entführer Wolfgang Priklopil und die Nachforschungen der Polizei: Obwohl der Mann keinen PC besessen habe, seien ihm zwei IP-Adressen eindeutig zuzuordnen, so Neubauer. Es wäre möglicherweise interessant, wo sich der oder die Computer befanden.

Die dritte Anfrage betrifft Protokolle der Rufdatenrückerfassung am Tag von Kampuschs Flucht. Laut dem FPÖ-Abgeordneten führte Priklopil eine Menge Telefonate, bei denen die Gesprächspartner nicht überprüft worden seien.
10.11.10, 15:17:56

Walter Pöchhacker

[B]Suizide von Kampusch-Ermittler und Priklopil werfen Fragen auf[/B]

[U]DER[/U] Schießsachveständige Ingo Wieser ist bei der Spurenlage beim Selbstmord von Kröll ratlos. Was Priklopil betrifft habe ich schon vor geraumer Zeit beschrieben, dass er - auf dem Bauch schräg zwischen den Gleisen und Kopf über einen Schienenstrang liegend - quasi geköpft wurde. Von einem "vor den Zug schmeißen" kann daher keine Rede sein. Zumindest seltsam das Ganze.

http://derstandard.at/1288659976194/Suizide-von-Ermittler-und-Priklopil-werfen-Fragen-auf
10.11.10, 17:41:09

Walter Pöchhacker

[quote="spitzi"]Und das hab ich soeben auf der Seite des ORF gefunden![/quote]
Danke spitzi, hier die ots-Originalmeldung:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20101110_OTS0094/fpoe-neubauer-fall-kampusch-drei-anfragen-eingebracht
10.11.10, 17:47:24

spitzi

[quote="Walter Pöchhacker"]Was Priklopil betrifft habe ich schon vor geraumer Zeit beschrieben, dass er - auf dem Bauch schräg zwischen den Gleisen und Kopf über einen Schienenstrang liegend - quasi geköpft wurde. Von einem "vor den Zug schmeißen" kann daher keine Rede sein. Zumindest seltsam das Ganze.

[/quote]

Ja, auch mir ist das sonderbar vorgekommen, als ich damals erstmals von dem "geköpft" worden sein, gelesen habe.
Diese ganze Story wird ja immer mysteriöser, und ist vermutlich noch lange nicht zu Ende.

Übrigens, anscheinend sind wir zwei hier schon alleine als "Schreiberling" über geblieben. :confused: :confused:

.
10.11.10, 19:13:57

katz123

[quote="Walter Pöchhacker"][B]Suizide von Kampusch-Ermittler und Priklopil werfen Fragen auf[/B]

[U]DER[/U] Schießsachveständige Ingo Wieser ist bei der Spurenlage beim Selbstmord von Kröll ratlos. Was Priklopil betrifft habe ich schon vor geraumer Zeit beschrieben, dass er - auf dem Bauch schräg zwischen den Gleisen und Kopf über einen Schienenstrang liegend - quasi geköpft wurde. Von einem "vor den Zug schmeißen" kann daher keine Rede sein. Zumindest seltsam das Ganze.

http://derstandard.at/1288659976194/Suizide-von-Ermittler-und-Priklopil-werfen-Fragen-auf[/quote]

Auch ich hatte von Anfang an Zweifel am Selbstmord von Herr Kröll. Hielt es aber für taktlos gegenüber Angehörigen meinen Verdacht zu äußern. Für den Selbstmord fehlte das auslösende Ereignis.

Meinen Verdacht in bezug auf P hatte ich schon geäußert.

Aufeinmal gab es schon zwei seltsame Selbstmorde ohne ein auslösendes Ereignis.
11.11.10, 10:18:03

Walter Pöchhacker

01.12.10, 21:19:45

Walter Pöchhacker

[B]Die "Abschiedsbotschaft" des Kampusch-Entführers ist gefälscht[/B]

http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/art58,519596
11.12.10, 06:19:36

spitzi

Ist ja interessant; was wird wohl noch alles auftauchen was Humbug ist, das man bis jetzt alles der Öffentlichkeit serviert hat?

Aber vermutlich werden in dieser Causa auch in 100 Jahren noch versch. Institutionen damit beschäftigt sein, wenn das so weiter geht.

.
11.12.10, 19:33:47

Sceptica

Seltsam - in der Übersicht sieht es so aus, als ob heute hier ein Beitrag geschrieben wurde. Aber dem ist nicht so :rolleyes:
Dieser letzte Beitrag stimmt aber nach wie vor
[QUOTE]Aber vermutlich werden in dieser Causa auch in 100 Jahren noch versch. Institutionen damit beschäftigt sein, wenn das so weiter geht.[/QUOTE] :p
25.02.13, 15:39:23
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0432 sec. DB-Abfragen: 14
powered by: phpMyForum    |   © detektiv-wien.at